Sitzsack Füllung – Welche ist die Richtige?

Mann denkt

“Auf die inneren Werte kommt es an”
Dieser Spruch gilt nicht nur für Menschen, sondern auch für Sitzsäcke.

Ein Sitzsack ist anschmiegsam, leicht und reguliert Wärme.
Das unterscheidet ihn von herkömmlichen Sesseln und Sofas.

Die besondere Füllung macht ihn so einzigartig.
Je nach Anspruch und Zweck, gibt es verschiedene Materialien.

 

 

EPS Perlen (Styroporkugeln)

Anfangs experimentierten die Erfinder des Sitzsacks, mit einer Füllung aus Blei und Wasser.
Schließlich fanden sie in EPS-Kugeln die perfekten Eigenschaften.
Bis heute hat sich diese Füllung, aus folgenden Gründen, als ideal bewährt.

EPS-Kugeln Styroporkugeln
                              

anschmiegsam
sehr leicht
anti-allergen
weisen Feuchtigkeit ab
passen sich perfekt jeder Körperform an
optimaler Wärmeausgleich –  Sommer wie Winter

Die Perlen nutzen sich mit der Zeit ab.
    Daher ist ein Austausch nach 2-3 Jahren sinnvoll.
biologisch nicht abbaubar

Möchtest du deine Füllung ersetzen oder austauschen, achte auf Neuware!
Nur diese gilt nach den Kriterien des TÜV-Rheinland, als schadstofffrei.
Sitzsäcke bis 2014 enthalten oft das giftige Flammschutzmittel HBCD.
Es ist hochgiftig und heute verboten. Also bitte Vorsicht, wenn du einen Sitzsack gebraucht kaufen möchtest! 

2015 untersuchte Ökotest Kindersitzsäcke und erklärten in diesem Artikel, wie gefährlich HBCD ist.

TIPP: Ausrangierte EPS-Perlen sind als Bodenfüller für Topfpflanzen prima geeignet.
Sie verhindern Staunässe und Schimmel

Schaumstoff-Flocken aus Polyurethan

Polyurethan besitzt die gleichen positiven Eigenschaften wie EPS, ist aber weniger elastisch.
Darum werden diese Flocken häufig mit EPS-Perlen vermischt.

 

 

Dinkelspelzen & Buchweizenspelzen

Dinkelspelz Füllung
                             

Eine Alternative zu Styropor oder Polyurethan sind Naturfüllungen.
Positiv an einer Füllung aus Getreidespelzen, ist nicht nur der ökologische Faktor.
Was den Komfort angeht, sind Spelzen als Füllung ideal, weil sie anschmiegsam und atmungsaktiv sind.
Ein weiterer Pluspunkt, ist die Eigenschaft Wärme zu speichern.
Darum werden sie als Kissenfüllung gerne genutzt.

Trotzdem sind Spelzen für Sitzsäcke nur bedingt geeignet, denn die Nachteile überwiegen deutlich.

hohes Gewicht
nehmen schnell Gerüche und Feuchtigkeit auf
intensive Pflege notwendig – lüften, trocknen
für Allergiker ungeeignet
geringe Lebensdauer
lautes Knirschen
nicht waschbar
sehr teuer

 

Eine andere Alternative zu Styropor, Dinkelspelz und Co.:

Sitzsack ohne Füllung! Es gibt ihn nämlich auch mit Luft.
Er ist zwar nicht so elastisch, trotzdem bequem und eine günstige Alternative zu üblichen Füllungen.

Auch interessant